Tango

von Ulrich Hilger

Anleitung | Quellcode | Herunterladen

 

foto

Tango streamt Mu­sik und Vi­deo über das Netz und stellt ei­ne ein­fach ver­wend­ba­re Be­dien­o­ber­flä­che zur Kon­fi­gu­ra­tion und Steu­e­rung be­reit.

Abspieler

Tango ist die Steu­er­zen­tra­le für ei­nen oder meh­re­re Rasp­ber­ry Pi, die an den ge­wün­sch­ten Or­ten für die Wie­der­ga­be auf Fern­se­her oder Ste­reo­an­la­ge sor­gen.

Zu­dem kön­nen al­le Ge­rä­te und Apps zum Ab­spie­len ver­wen­det wer­den, die Au­dio- und Vi­deo­streams über HTTP ver­ar­bei­ten, bei­spiels­wei­se VLC oder ak­tu­el­le Brow­ser.

Katalog

Ablageorte für Media-Dateien lassen sich einfach einrichten, für diese fungiert Tango als Streaming-Server. Der Bestand an Musik- und Videodateien kann so durchgeblättert und direkt abgespielt werden.

Wiedergabelisten

Mit Wiedergabelisten können mehrere Titel spontan zu einer individuellen Abfolge zusammengestellt und abgespielt werden. Während dem Abspielen können weitere Titel hinzugefügt werden.

Livestreams

Livestreams beliebter Fernseh- und Radiosender lassen sich einfach über die Bedienoberfläche hinzufügen und können dann unkompliziert über die Steuerung von Tango überall konsumiert werden.

Geräte ein- und ausschalten

In Verbindung mit schaltbaren Steckdosen können Raspberry Pi und Geräte wie z.B. der heimische Verstärker oder Lautsprecher über das Mobiltelefon ein- und ausgeschaltet werden. Die so zu schaltenden Geräte lassen sich einfach über die Bedienoberfläche einbinden.

Microservice

Tango ist als Microservice angelegt und setzt Neon als eingebetteten Server ein.

Lizenz

Tango ist Freie Software und wird unter den Bedingungen der GNU Affero General Public License 3.0 bereitgestellt.